Erste-Hilfe-Kurs

Durch die aktuelle Situation ist es leider nicht möglich, einen "live"-Kurs zum Thema 1. Hilfe am Hund durchzuführen. Dies gehört zu unseren Online-Angeboten. Aktive Teilnehmer werden bei der Buchung bevorzugt. 

 

In unregelmäßigen Abständen führen wir Kurse zum Thema "Erste Hilfe am Hund" durch. Hier behandeln wir verschiedene Themen, schauen ein wenig in die Anatomie unserer Hunde, besprechen verschiedene Erkrankungen / Verletzungen usw. 

Dies alles in kleiner Runde - vorrangig nehmen wir Anmeldungen unserer aktiven Teilnehmer an. Es gibt auch "Wiederholungs-Teilnehmer", die den Kurs schon kennen, aber auch gerne ein zweites Mal teilnehmen, um ihr Wissen etwas aufzufrischen. 

 

 

 

Am Samstag, dem 18.03.2017 fand unser Erste-Hilfe-Kurs für Hundehalter zum ersten Mal in unserem kleinen "Office" statt.

 

Draußen Regen, Sturm und Kälte - drinnen warm, trocken und gemütlich. Alle Teilnehmer kamen pünktlich und so konnten wir wie geplant um 17.00 Uhr beginnen.

 

An diesem Tag hatte unser Snorre mal frei und so durfte Sammy, die süße Mischlingshündin, dieses Mal dabei sein.

 

Natürlich war ihr Frauchen auch immer in der Nähe! Sammy bekam eine kuschelweiche Decke, auf der sie in ihren "Einsatzpausen" friedlich lag und völlig entspannt war.

Zwar haben wir nicht viel Platz in unserem "Office" - da musste man sich manchmal schon etwas recken, um die gezeigten Übungen (hier war es das Puls-Fühlen am Hund, welches auch gleichzeitig als vergrößertes Bild gezeigt wurde) auch richtig sehen zu können. Aber da Sammy diese Übung als sehr angenehm empfand, durfte jeder Teilnehmer einmal bei ihr den Puls ertasten, um dies später auch einmal beim eigenen Hund durchführen zu können. 

 

Natürlich ist es auch wichtig, dass man weiß, wie man im Notfall den Hund hochheben und tragen sollte. 

Und vor allem ist auch wichtig zu wissen, wann man einen Hund auf bestimmte Art NICHT tragen darf. Auch ein Teil des Kurses...

 

Die hier gezeigte Übung mag Sammy deshalb so gerne, weil sie von der Trainerin mit leckerer Lachs-Paste bestochen wurde :)

Ach herrje, ist Sammy ohnmächtig geworden? 

 

Vielleicht zu viel leckere Paste genascht?

 

Aber nein... hier zeigen wir nur, wie man eine Untersuchung der Maulschleimhäute durchführt.

 

 

 

 

Und hier zeigen wir, die man die kapilläre Füllungszeit herausfindet, wann diese okay und wann sie nicht in Ordnung ist.

 

 

Auch das Anlegen von Verbänden wurde an Sammy gezeigt. Passend zum Thema sah sie tatsächlich aus wie ein armer, schwer verletzter Hund :)
Und als eine Teilnehmerin ihr den Verband abgenommen hatte und ihr zur Belohnung wieder etwas Lachspaste verabreichte, war sie flugs wieder "genesen" und sehr fröhlich!!